Philip Krömer

Zum Buch

Drei Männer begeben sich am Vorabend des Zweiten Weltkriegs auf eine Expedition nach Island. Ihr Auftrag ist es, ein scheinbar bodenloses Loch zu untersuchen, dessen Geheimnisse den im Ausbruch begriffenen Krieg entscheiden könnten. Doch niemand hat sie auf das vorbereitet, was sie tief im Inneren der Erde erwartet …

Ein Roman über Geschichte und die Möglichkeiten ihrer Vermittlung, über Weltentwürfe und deren Zerbrechlichkeit, und nicht zuletzt über die Macht des Wortes.

Mit Ymir legt der 27-jährige Autor und Open-Mike-Preisträger ein bestechendes Romandebüt vor, in dem die Fantasie auf allen Erzählebenen die Zügel schießen lässt. Voller Fabulierlust wird hier ein Leseerlebnis erdichtet, das Protagonisten und Leser in den hintersten Winkel des irdischen Mutterschoßes (und darüber hinaus?) führt.

 

© Silviu Guiman

Zum Autor

Philip Krömer, geboren 1988 in Amberg. Studierte Germanistik und Buchwissenschaft. Herausgeber der Literaturzeitschrift Seitenstechen sowie Gründer und Verleger des homunculus verlags. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien, u.a. Am Erker, BELLA triste, Jahrbuch der Lyrik, Krachkultur. Wurde beim 23. open mike 2015 mit dem Preis der taz-Publikumsjury ausgezeichnet. Im Frühjahr 2016 erschien sein Romandebüt Ymir oder: Aus der Hirnschale der Himmel. Philip Krömer lebt mit Frau und Sohn in Erlangen.

 

Weitere Informationen zu Buch und Autor findest Du hier!